TOP
LIFE

Das Rubbel-Spiel

Sven Krumrey

Wenn wir Sonderaktionen machen, so bekommen Sie natürlich nur das Endergebnis zu sehen. Das ist zwar professionelles Vorgehen, aber Ihnen entgeht dabei so manche Anekdote und der typische Ashampoo-Entscheidungsprozess. Ein Gedächtnis-Protokoll aus dem Konferenz-Raum 3.

Ein indiskreter Blick in die Ashampoo-Konferenz-Räume

Chef: Bislang heißt die Seite Rubbel-Seite, da muss es was Besseres geben.

Pedant: Auf meinem Smartphone werden die Kästchen unsauber dargestellt.

Chef: Später. Also, kreativ werden!

Redaktion: Rubbeln klingt irgendwie schlüpfrig. Von der Wortherkunft her…

Marketing: Wir brauchen was Frisches. Was die Leute anspricht!

Web-Design: Ist der Monitor hier farbecht? Das sollte ein anderes Rot sein.

Marketing: Nicht nur frisch, das reicht nicht. Es soll die Leute total begeistern!

PR: Wir könnten die Aktion bei download-action.com unterbringen.

Chef: Leute, Brainstorming! Was fällt Euch zu dem Thema Rubbeln ein?

Tester: Höhö!

Redaktion: Jugendfreies? Wenig!

Marketing: Begeisterung reicht nicht. Die Leute müssen wie von Sinnen sein!

Pedant: Im Endeffekt kratzt der Kunde ja eher, als zu rubbeln. Also Kratz-Seite.

Chef: Nicht Kratz-Seite. Es heißt ja auch nicht Kratz-Los.

Pedant: Aber auch nicht Rubbel-Baum!

Support: Wir haben eigentlich noch zu tun…

Marketing: Die Formulierung muss die Leute praktisch zwingen, auf die Seite zu gehen! Massiv!

Pedant: Die Münze zum Rubbeln müsste in jeweiliger Landeswährung sein. Der ungarische Forint…

Web-Design: Der Monitor kann nicht farbecht sein. Oder? Fast ein Lila…

Chef: Bleibt beim Thema!

Marketing: Die Formulierung muss die Leute motivieren, wie noch nie zuvor! Olympisch!

PR: Eine usbekische Seite hat auch Interesse!

Redaktion: Man könnte es umschreiben, also irgendwie…

Support: Braucht Ihr uns noch?

Pedant: Die Leute wissen vorher nicht, welche Programme sie frei kratzen. Ist das fair?

Chef: Freirubbeln! Rubbeln!

Marketing: Wir müssen eine Rubbel-Hysterie starten! Fanatisch! Epidemisch!

Support: Wir haben noch einiges zu tun…

PR: Die Rubbelfreunde Berlin Ost haben auch Interesse.

Redaktion: Vielleicht ein Reim oder so…

Pedant: Man könnte vorher einblenden, welches Programm man frei kratzt.

Tester: Vielleicht mit einem Gewehr die Felder frei schießen? Würde Laune machen!

Web-Design: Kriegen wir nicht umgesetzt.

Chef: Nicht schießen! Rubbeln, nur nicht so genannt!

Pedant: Kratzen!

……

Chef: Bleiben wir also bei Rubbelseite?

Alle anderen: Ja.


Und hier finden Sie sie. Die Rubbel-Seite.

Das Rubbel-Spiel erfordert Java-Script, sonst wird es leider nicht funktionieren.Falls Sie No-Script oder ähnliche Add-Ons installiert haben, deaktivieren Sie sie kurz zum Spielen. Alternativ können Sie es auch mit einem anderen Browser ausprobieren.

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
TOP